Starke Schule beider Basel (SSbB)

4127 Birsfelden, E-Mail: Starke.Schule.beider.Basel@gmx.ch, PC 60-128081-8

 

News

  • Donnerstag, Juli 25, 2024

    Präventionsmassnahmen häusliche Gewalt

    Häusliche Gewalt ist einer der vier Schwerpunkte in der Kriminalitätsbekämpfung des Kantons Basel-Stadt, doch Kinder fallen häufig durch das Raster. Per Motion werden deshalb verstärkte Präventionsmassnahmen betreffend häuslicher Gewalt an den Schulen und ausserhalb der Schulen gefordert. Ziel ist ein Präventionsangebot in der Primar- und Sekundarschule, bei welchem das Thema häusliche Gewalt ein grosser Teil ist. (lb)

    Mehr

  • Dienstag, Juli 16, 2024

    Handyverbot im Klassenzimmer

    In Italien sind Handys in den Klassenzimmern seit einem Erlass von Ministerpräsidentin Giorgia Meloni verboten. Dies soll der Erhöhung der Unterrichtsqualität führen. Zudem müssen trotz Benutzung von Tablets und Laptops die Aufgaben in einer analogen Agenda eingetragen werden. Ob eine solche Regelung den gewünschten Zweck erfüllt ist umstritten. (lb)

    Mehr

  • Dienstag, Juni 18, 2024

    Lernbegleitung für EBA Lehrlinge

    Es gibt viele Lehrlinge, die unter Geldproblemen, Lernbehinderungen oder Problemen am Arbeitsplatz leiden. Die Lehrlinge, die zurzeit eine zweijährige berufliche Grundbildung mit Eidgenössischem Berufsattest (EBA) absolvieren, haben die Möglichkeit bei Bedarf auf eine fachkundige individuelle Begleitung (fiB) zurückzugreifen. (ch)

    Mehr

  • Samstag, Juni 15, 2024

    Zentrum für Frühförderung in Baselstadt stark ausgelastet

    Am Zentrum für Frühforderung (ZFF) werden Kinder von Null bis vier Jahren in der Logopädie und Heilpädagogik unterstütz. Viele Kindergärtner/-innen haben heutzutage schon mit vier Jahren Bildungslücken aufgrund von Armut, engen Wohnverhältnissen oder psychischem Leiden der Eltern. (ch)

    Mehr

  • Mittwoch, Mai 29, 2024

    Studierendenzahlen der Pädagogischen Hochschulen steigen

    In Zeiten des grossen Lehrpersonenmangels sind dies erfreuliche Nachrichten: Mehrere Pädagogische Hochschulen der Schweiz melden, dass im Vergleich zum Vorjahr mehr Personen die Ausbildung zur Lehrperson in Angriff nehmen. Da schlussendlich aber nicht alle im Klassenzimmer stehen und unterrichten, bleibt die Situation in den Schulen nach wie vor angespannt. (ai)

    Mehr

  • Sonntag, Mai 19, 2024

    Hygienekits an öffentlichen Schulen

    Im September 2021 reichte Landrätin Miriam Locher ein Postulat ein für eine kostenlose und niederschwellige Abgabe von Hygieneartikel an öffentlichen Schulen. Die jetzige Regelung, dass Tampons und Binden nur auf Anfrage bei der Lehrperson oder beim Sekretariat herausgegeben werden, wenn die Produkte überhaupt vorhanden sind, ist ungenügend. (ch)

    Mehr

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende.

Starke Schule beider Basel
4127 Birsfelden

PC 60-128081-8
IBAN CH98 0900 0000 6012 8081 8

23.04.2024

Wann klappts mit der Schulkommunikation?

Grossrat Oliver Thommen hat bezüglich der verschiedenen Messenger-Apps, welche an den Basler Schulen genutzt werden, eine interessante Interpellation eingereicht. Bis vor kurzem war die meist verwendete Kommunikationsplattform WhatsApp; insbesondere deswegen, weil dieser Dienst kostenfrei und einfach bedienbar ist.

Im Kanton Basel-Landschaft wurde WhatsApp als Kommunikationswerkzeug aufgrund der mangelnden Datensicherheit bereits vor einiger Zeit an den Schulen verboten. WhatsApp verlangt in den Nutzungsbedingung den Zugriff auf das volle Adressbuch, die Art und Häufigkeit der Nutzung und gewisse Gerätedaten. Auch werden die Daten in den USA gespeichert, wo die Datenschutzrichtlinien nicht die gleichen Anforderungen erfüllen müssen wie in der Schweiz.

Neu soll das Programm «Klapp», welches bereits in einem Pilotprojekt an der Primarschule Thierstein eingeführt wurde, vermehrt verwendet werden. Klapp ist eine Kommunikationsplattform, die speziell für den Bildungsbereich entwickelt wurde. Ausserdem verwaltet sie wichtige Informationen wie Nachrichten, Termine und Abwesenheiten an einem zentralen Ort. Auch betreffend Datenschutz sind die Richtlinien von Klapp vorteilhafter als andere Dienste, wie beispielsweise WhatsApp. Die Daten werden in der Schweiz abgespeichert und gehen nicht in die USA. Hinzuzufügen ist auch, dass Klapp im Vergleich zu WhatsApp das Surfverhalten nicht aufzeichnet. Jedoch ist Klapp ein kostenpflichtiges Programm, welches die Schulen mit dem jetzt schon knappen Budget nicht übernehmen möchten.

Charlotte Höhmann
Sekretariat Starke Schule beider Basel